Anzahl /Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Anzahl /Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
» Passwort vergessen » Registrieren
×
Produktvorschläge:
Bitte betätigen Sie zunächst die Enter-Taste.
Sollte Ihre Suche kein Ergebnis liefern, beraten wir Sie gerne unter Telefon +49 (0) 7171 - 874 44 44.
Wir können alle in Deutschland lieferbaren Arzneimittel sowie Import-Arzneimittel für Sie bestellen.

Ihr apowelis Team

Hersteller
Kategorien
Vorschläge
Bestellung + Beratung +49 (0) 7171 - 874 44 44
Mo - Fr 8 - 18 Uhr, Sa 9 - 13 Uhr
Startseite
         
Anzahl /Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

GOLDTROPFEN DHU S

30 ml

GOLDTROPFEN DHU S

Abb. ähnlich

DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG

PZN: 08654669

 

13,06 € *

Grundpreis: 43,53 € / 100 ml

1-3 Werktage1-3 Werktage

Alle Preise inkl. MwSt
ggf. zzgl. Versandkosten, Irrtum vorbehalten. Wünschen Sie nähere Informationen zu diesem Artikel, beraten wir Sie gerne telefonisch.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bei Tierarzneimitteln Ihren Tierarzt oder Apotheker. Sämtliche Tierarzneimittel sind nicht zur Anwendung bei Tieren, die der Lebensmittelgewinnung dienen.

PZN 08654669
Anbieter DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG
Packungsgröße 30 ml
Packungsnorm N1
Produktname
Darreichungsform Mischung
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Dosierung

- Falls nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

  • Sie sollten 1- bis 3-mal täglich je 5 Tropfen einnehmen. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Einnahme zu reduzieren.

- Hinweis: Für die korrekte Dosierung Flasche zum Tropfen senkrecht halten. Eventuell kann auch leicht gegen den Flaschenboden geklopft werden.

- Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden.

- Die Einnahme größerer Mengen des Arzneimittels kann zu einer Vergiftung durch die Maiglöckchen-Glykoside führen. Bei Überdosierung mit Maiglöckchen-Glykosiden sind die Symptome wie bei einer Digitalisvergiftung zu erwarten. Hauptsymptome sind Herzrhythmusstörungen, Übelkeit und Erbrechen, Sehstörungen, Benommenheit, Verwirrtheit und Halluzinationen. Bei Überdosierung benachrichtigen Sie bitte sofort einen Arzt. Er wird entscheiden, welche Gegenmaßnahmen gegebenenfalls erforderlich sind. Die Reihenfolge der therapeutischen Maßnahmen richtet sich nach dem Schweregrad der Vergiftung. Bei nur leichter Überdosierung reichen Absetzen des Präparates und eine sorgfältige Überwachung durch einen Arzt aus. Patienten mit bedrohlichen Herzrhythmusstörungen sollten unter kontinuierlicher Registrierung der Herztätigkeit (Monitoring) auf einer Intensivstation betreut werden.

- Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

- Es sind keine schädlichen Auswirkungen zu erwarten, wenn Sie die Anwendung des Arzneimittels abbrechen.

- Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Anwendung

- Sie sollten die Tropfen eine halbe Stunde vor oder nach dem Essen einnehmen und sie vorzugsweise vor dem Schlucken einige Zeit im Mund behalten.

- Bei Bedarf können die Tropfen vor der Einnahme in etwas Wasser verdünnt werden.

Zusammensetzung bezogen auf 1 Gramm

400 mg Crataegus (hom./anthr.) Ø

100 mg Aurum chloratum (hom./anthr.) D4

100 mg Convallaria majalis (hom./anthr.) D1

100 mg Strychnos ignatii (hom./anthr.) D4

5 mg Arnica montana (hom./anthr.) Ø

+ Ethanol

+ Saccharose

+ Wasser, gereinigt

 

Gegenanzeigen

Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
- bei bestehender oder notwendiger Therapie mit Digitalis-Glykosiden.
- bei Kalium-Mangelzuständen.
- bei Alkoholkranken.
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Arnika und andere Korbblütler oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.

Nebenwirkungen

- Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

- Bei der Einnahme des Arzneimittels können Übelkeit, Erbrechen und Herzrhythmusstörungen auftreten. In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

- Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

- Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Wechselwirkungen

- Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

- Bei der gleichzeitigen Einnahme von Chinidin, Calcium, Arzneimitteln zur Entwässerung, Abführmitteln und bei der Langzeittherapie mit Cortison-haltigen Arzneimitteln können die Wirkung und Nebenwirkungen des Arzneimittels verstärkt werden.

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Hinweise

- Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich:

  • Die Anwendung des Arzneimittels sollte bei Erregungsleitungsstörungen und bei intravenöser Calcium-Therapie mit besonderer Vorsicht erfolgen.
  • Die Anwendung des Arzneimittels bei Herzschwäche sollte nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen und ersetzt nicht andere vom Arzt diesbezüglich verordnete Arzneimittel.
  • Bei unverändertem Fortbestehen der Krankheitssymptome über 6 Wochen oder bei Ansammlung von Wasser in den Beinen sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bei Schmerzen in der Herzgegend, die in die Arme, den Oberbauch oder die Halsgegend ausstrahlen können, oder bei Atemnot ist eine ärztliche Abklärung zwingend erforderlich.
  • Wegen des Alkoholgehaltes soll das Arzneimittel bei Leberkranken nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
  • Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

- Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

- Das Arzneimittel enthält Alkohol.

- Das Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.