Anzahl /Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Anzahl /Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
» Passwort vergessen » Registrieren
×
Produktvorschläge:
Bitte betätigen Sie zunächst die Enter-Taste.
Sollte Ihre Suche kein Ergebnis liefern, beraten wir Sie gerne unter Telefon +49 (0) 7171 - 874 44 44.
Wir können alle in Deutschland lieferbaren Arzneimittel sowie Import-Arzneimittel für Sie bestellen.

Ihr apowelis Team

Hersteller
Kategorien
Vorschläge
Bestellung + Beratung +49 (0) 7171 - 874 44 44
Mo - Fr 8 - 18 Uhr, Sa 9 - 13 Uhr
Startseite
         
Anzahl /Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

CANIFUG Lösung 1%

50 ml

CANIFUG Lösung 1%

Abb. ähnlich

Dr. August Wolff GmbH & Co.KG Arzneimittel

PZN: 08622853

Andere Packungsgrößen

 

9,45 € *

Grundpreis: 18,90 € / 100 ml

1-3 Werktage1-3 Werktage

Alle Preise inkl. MwSt
ggf. zzgl. Versandkosten, Irrtum vorbehalten. Wünschen Sie nähere Informationen zu diesem Artikel, beraten wir Sie gerne telefonisch.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bei Tierarzneimitteln Ihren Tierarzt oder Apotheker. Sämtliche Tierarzneimittel sind nicht zur Anwendung bei Tieren, die der Lebensmittelgewinnung dienen.

Anwendungsgebiete CANIFUG Lösung 1%

  • Die Lösung ist eine gegen Pilze wirkendes Spray zur Anwendung auf der Haut.
  • Das Präparat wird angewendet bei Pilzinfektionen (Mykosen) der Haut durch Dermatophyten, Hefen (z. B. Candida-Arten), Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur. Diese können sich äußern als Mykosen der Füße, Mykosen der Haut und der Hautfalten, oberflächliche Candidosen, Pityriasis versicolor (sogenannte Kleiepilzflechte mit scharf abgegrenzten Flecken, auf heller Haut meist bräunlich, auf dunkler Haut oft weißlich; durch leichtes Kratzen entsteht eine oberflächliche Schuppung).

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, sie wird z.B. für Nährstoffe undurchlässiger - die Zelle hungert, oder Zellbestandteile treten aus und die Zelle löst sich auf. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder direkt abgetötet. Der Wirkstoff ist außerdem gegen bestimmte Bakterien wirksam.

PZN 08622853
Anbieter Dr. August Wolff GmbH & Co.KG Arzneimittel
Packungsgröße 50 ml
Packungsnorm N2
Produktname Canifug-Lösung 1%
Darreichungsform Lösung
Monopräparat ja
Wirksubstanz Clotrimazol
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Dosierung

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die Lösung wird 2- bis 3-mal täglich dünn auf die erkrankten Hautstellen aufgesprüht.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Wichtig für einen Erfolg der Behandlung ist die regelmäßige und ausreichend lange Anwendung der Lösung. Die Behandlungsdauer ist unterschiedlich und hängt u. a. vom Ausmaß und der Lokalisation der Erkrankung ab.
    • Die Kleiepilzflechte (Pityriasis versicolor) heilt im Allgemeinen innerhalb von 1 - 3 Wochen ab. Bei Fußpilz sollte - um Rückfällen vorzubeugen - trotz rascher subjektiver Besserung ca. 2 Wochen über das Abklingen der Beschwerden hinaus weiter behandelt werden.
    • Um eine komplette Ausheilung zu erreichen, sollte die Behandlung nach dem Abklingen der akuten entzündlichen Symptome oder subjektiven Beschwerden nicht abgebrochen, sondern bis zu einer Behandlungsdauer von mindestens 4 Wochen fortgeführt werden.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Bei Anwendung einer größeren Menge sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. Setzen Sie die Behandlung beim nächsten Mal mit der normalen Menge fort.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.
    • Setzen Sie die Behandlung bei der nächsten Anwendung mit der üblichen Menge fort.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Besprechen Sie die weitere Vorgehensweise mit Ihrem Arzt oder Apotheker, da der Behandlungserfolg sonst möglicherweise gefährdet ist.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Anwendung

  • Die Lösung ist ein Spray zur Anwendung auf der Haut.
  • Ziehen Sie die Verschlusskappe vom Sprühkopf ab.
  • Drücken Sie den Sprühkopf vor der ersten Anwendung mehrmals herunter, bis ein gleichmäßiger Sprühnebel entsteht. Bei den weiteren Anwendungen ist dann das Präparat sofort gebrauchsfertig.
  • Bringen Sie die Flasche in einen Sprühabstand von 10 - 30 cm von der erkrankten Hautstelle. Je nach Anwendungsort kann die Flasche mit dem Sprühkopf nach unten oder oben gehalten werden
  • Drücken Sie bei jeder Anwendung 1- bis 2-mal auf den Sprühkopf. Diese Menge ist auch bei großflächigen Pilzerkrankungen ausreichend.
    • Reiben Sie die aufgetragene Lösung ein.
    • Setzen Sie anschließend die Verschlusskappe wieder auf den Sprühkopf.
  • Bei Fußpilz sollten die Zehenzwischenräume nach jedem Waschen gründlich abgetrocknet werden.

Zusammensetzung bezogen auf 1 Milliliter

0.01 g Clotrimazol

+ Isopropylalkohol

+ Macrogol 400

+ Propylenglycol

 

Gegenanzeigen

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Clotrimazol oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • während der Stillzeit im Brustbereich.

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
    • Gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1.000)
      • Hautirritationen (z. B. vorübergehende Rötung, Brennen, Stechen).
    • Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10.000)
      • Überempfindlichkeit gegen Clotrimazol oder die sonstigen Bestandteile der Lösung
    • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)
      • In Einzelfällen kann es zu allgemeinen (generalisierten) Überempfindlichkeitsreaktionen unterschiedlichen Schweregrades kommen. Diese können betreffen: die Haut (z. B. Juckreiz, Rötung), die Atmung (z. B. Atemnot), den Kreislauf (z. B. behandlungsbedürftiger Blutdruckabfall bis hin zu Bewusstseinsstörungen) und den Magen-Darm-Trakt (z. B. Übelkeit, Durchfall).
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

Wechselwirkungen

  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden.
    • Die Wirksamkeit von Amphotericin B und anderen Polyenantibiotika (Nystatin, Natamycin) kann durch den Wirkstoff Clotrimazol vermindert werden.

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • In der Frühschwangerschaft (1. bis 3. Monat) sollte das Präparat aus Vorsicht nicht angewendet werden, da sich aus einer Studie Hinweise auf eine erhöhte Fehlgeburtsrate ergeben haben, wenn in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft Clotrimazol-haltige Arzneimittel in der Scheide angewendet wurden.
  • Stillzeit
    • Während der Stillzeit darf die Lösung jedoch nicht im Brustbereich angewendet werden, um zu verhindern, dass der Säugling geringe Wirkstoffmengen beim Stillen aufnimmt.

Hinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie die Lösung anwenden.
    • Kinder und Jugendliche
      • Besondere Anpassungen sind nicht notwendig, da bei Anwendung von der Lösung keine vermehrten oder verstärkten Nebenwirkungen bekannt geworden sind.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.